Entwicklung von Bürgermedien zur Minderung der Auswirkungen gefälschter Nachrichten

Sind Sie besorgt über Fake News? Die Flash Eurobarometer-Umfrage zu Fake News und Online-Disinformation zeigt, dass 83% der EuropäerInnen sie für eine Bedrohung der Demokratie halten. Aus diesem Grund hat sich ein Konsortium von 7 europäischen Partnern zusammengeschlossen, um einen revolutionären gemeinschaftlichen Medienrahmen zu schaffen. Ziel ist es, die lokalen Gemeinschaften mit allen Kenntnissen, Fähigkeiten und Kompetenzen auszustatten, um einen umfassenden Mediendienst für die AnwohnerInnen zu entwickeln, zu verwalten und aufrechtzuerhalten..

Täuschen Sie sich nicht, „Fake News“ sind ein echtes Problem. Es ist eine bewährte Technik, die von rechts- und linksradikalen Medien, radikalen Gruppen wie ISIS und populistischen Bewegungen eingesetzt wird, um ihre politische und soziale Agenda voranzutreiben. Sie wird nicht nur sporadisch von Einzelpersonen verbreitet, sondern ist ein hoch entwickelter globaler Mechanismus, der entwickelt wurde, um das Internet und die Medienkanäle für einen Informationskrieg zu nutzen. Obwohl das Konzept der Propaganda gut etabliert ist, besteht der Unterschied jetzt in der Durchdringung, der weit verbreiteten Zugänglichkeit und der Fähigkeit selbst kleiner Gruppen, mit begrenzten Mitteln bedeutende Medienkampagnen zu führen. Zum Beispiel führte die Benutzung von „Anti-Impfungs“-Gruppen auf Instagram, Whatsapp und Youtube, deren Zweck es ist Fake News inhalte zu verbreiten, dazu dass sich die Fälle von Masern 2018 in England verdreifachten, durch Eltern welche – beeinflusst durch Fake News – ihre Kinder bewusst nicht impfen ließen.

Die Investition in Gemeinschaftsmedien hat nachweislich demokratische Prozesse bereichert, den Zusammenhalt der Gemeinschaft gefördert und das bürgerschaftliche Engagement aller Gesellschaftskohorten erhöht. WIRES-CROSSED zielt darauf ab, das Potenzial der verfügbaren digitalen und sozialen Medienplattformen zu nutzen, um den lokalen Gemeinschaften eine Stimme zurückzugeben und den Zusammenhalt der Gemeinschaft bei der Bekämpfung der „gefälschten Nachrichten“-Epidemie zu fördern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.